info@joerigotti.de+49 176 830 666 15


Es war einmal… Wir schreiben das Jahr 2018. Genauer gesagt, den 25 März 2018. Während die Temperaturen in Deutschland immer noch um den Gefrierpunkt oszillieren, stehe ich bei hochsommerlichen Temperaturen zur Happy Hour nachmittags um vier an einer Strandbar an der mexikanischen Karibikküste. Eine Band spielt coole Rhythmen. Die Leute tanzen ausgelassen in Shorts oder Badeklamotten barfuss im schneeweissen Sand. Die Mehrheit von ihnen ist deutlich jenseits der 40 und alles andere als Hippies. Menschen, die man sich zu einer anderen Gelegenheit gut im seriösen Business Outfit im knallharten Berufsalltag vorstellen kann. Doch im Moment ist der weit weg. Statt ernster Miene glückliches Lächeln. Statt Haltung lockeres Beckenkreisen.
Da hebt der Bandleader sein Glas und ruft: „Por un otro dia mas vivo!“ Was soviel heisst wie: „Auf einen weiteren Tag, an dem wir leben!“

„Wow!“ Denk ich mir. Wieviel Wahrheit steckt in diesem simplen Toast. Leben – das ist es doch, worum es geht im Leben! Doch wie viele scheinen diese elementare Wahrheit vergessen zu haben? Wie viele haben eher das Gefühl zu funktionieren, als zu leben?

Warum sonst posaunen Radiomoderatoren landauf landab Montag morgens Durchhalteparolen durch den Äther wie: „Eine neue Woche. Aber auch die geht zu Ende. Das nächste Wochenende kommt bestimmt!“

Und am Mittwoch: „Nur noch zwei Tage, dann habt ihr’s geschafft!“

Oder wer kennt nicht die weltbekannten Kürzel: TGIF – Thank God It’s Friday

Offenbar leben viele nur nach Feierabend, am Wochenende und im Urlaub. Die restliche Zeit leiden sie. Der grösste Haken an der Sache aber ist: Das ist die meiste Zeit!

Besiegelt wird das ganze Dilemma mit dem Begriff „Work-Life-Balance“, der dem offensichtlichen Widerspruch zwischen Arbeiten und Leben einen gesellschaftsfähigen Anstrich gibt. Doch wer genau hinschaut, der muss feststellen, welch erschreckende Botschaft darin steckt: Arbeiten, oder Leben. Entweder oder. Beides gleichzeitig schliesst sich wohl aus.
Firmen die in ihren Stellenausschreibungen immer noch schreiben: „Wir achten auf eine gesunde Work-Life-Balance…“ haben das offensichtlich immer noch nicht realisiert.
Höchste Zeit umzudenken! Warum?
Menschen, die während ihrer Arbeit nicht das Gefühl haben zu leben, für die Leben erst nach Feierabend oder am Wochenende beginnt, wieviel Einsatz, Leistungsvermögen, Kreativität und Innovation kann man von denen wohl erwarten?

Work-Life-Integration lautet das neue Zauberwort, das den besseren Ansatz zum Ausdruck bringt. Mitarbeiter, die am Freitagabend ihren Griffel hinlegen mit der Vorfreude, ihn am Montagmorgen wieder aufzunehmen, die Sinn und Erfüllung sehen, in dem was sie tagsüber tun. Das sind Mitarbeiter denen es um das Erzielen von Resultaten geht, statt um’s Zeitabsitzen. Und nur mit solchen können sich Unternehmen in Zeiten immer schärfer werdenden Wettbewerbs und ständig neuer Herausforderungen künftig behaupten.

 

Also frage dich selbst einmal! Wie schaut’s bei dir aus? Funktionierst du noch, oder lebst du schon?

Wenn nicht, wird’s höchste Zeit, etwas zu ändern!

Bitte warten …
Erfrischend anders, verblüffend wirksam. © IMPULS Werbeagentur