info@joerigotti.de+49 176 830 666 15


Den Witz kennen Sie? Wer entscheidet, wenn der Chef nicht da ist?
Antwort: Sein Stellvertreter!
Und wenn der auch nicht da ist?
Der gesunde Menschenverstand!

Nicht selten hört man Sprüche im „Flurfunk“ wie: „Würde ja alles prima laufen, wenn der Chef nicht wär.
Der Vorgesetzte als Bremser, als Hindernis, als überflüssiges Übel. Da mag die ketzerische Frage erlaubt sein: Wozu braucht man eigentlich Führungskräfte in einer Firma?

Um diese Frage zu beantworten, lösen wir uns einmal aus dem Arbeitskontext und schauen uns Führung prinzipiell an:

Wann brauche ich einen Führer? Immer dann, wenn ich an ein bestimmtes Ziel kommen will. Der Guide weist mir den Weg. Er hilft mir, dort optimal anzukommen, wo ich hin will. Führung ist also zunächst einmal eine Dienstleistung. Eine Sichtweise, die in unserer Unternehmenswelt gänzlich fehlt.
Der Führer sieht sich als Unterstützer, als Hilfegebender, der sich neben seiner Entlohnung darüber freut, wenn seine Kunden mit ihm zufrieden sind.

Hand auf’s Herz: Sehen Sie sich als Chef, als Dienstleister Ihrer Mitarbeiter? Wie sehr liegt Ihnen das Wohl und die Meinung Ihrer Mitarbeiter über Sie am Herzen?

Was macht ein Bergführer, wenn seine Kundschaft müde ist und nicht mehr weiter mag? Oder wenn eine schwierige Stelle zu überwinden ist, die Angst auslöst?
Er motiviert sie. Und zwar nicht mit Hauruck-Parolen, sondern ganz individuell wie es die jeweilige Person braucht.

„Wow! Du hast es bis hierher geschafft! Den letzten Rest packst du auch noch, da bin ich ganz sicher!“
Das ist Anerkennung! Wertschätzung dessen, was bisher geleistet und erreicht wurde.
Anerkennung und Wertschätzung sind die Basis jeglicher Motivation. Gleichzeitig ist es das, was in den Führungsetagen am sparsamsten ausgegeben wird. Als ob es etwas kosten würde!

Alles Binsenweisheiten? Wenn ja, würde es den bekannten Spruch nicht geben:

Mitarbeiter kommen wegen der Firma und gehen wegen des Chefs.

Persönlichkeitsgerechte Motivation und Hilfestellung – das sind die Hauptaufgaben von Führungskräften.

Doch das will ebenso erlent werden, wie jede andere Fähigkeit auch.

Mitarbeiterorientierte Führung ist der Schlüssel für den nachhaltigen Erfolg jedes Unternehmens.

Dann wird sich der Flurfunk auch anders anhören: „Läuft alles prima, WEIL wir einen super Chef haben!“
Deswegen lautet die Antwort auf die Frage: Brauchen wir überhaupt Führung in einem Unternehmen?

Ganz klar: Führung ja, aber richtig!

Bitte warten …
Erfrischend anders, verblüffend wirksam. © IMPULS Werbeagentur